Beiträge

Wilhelm Elsing, Wolfgang Schulte, Wolfgang Hirlehei und Rainer Schley vor 25 Jahren per Handschlag eingestellt

 

SÜDLOHN: “So ein Dienstjubiläum, feiert man nicht alle Tage”, betonte Geschäftsführer Dipl. Ing. Manfred Robers während einer kleinen Feierstunde in dem Südlohner Unternehmen, welches sich auf auf Holzpackmittel, Paletten und Exportverpackungen spezialisiert hat. Seit bereits 25 Jahren gehören die vier Jubilare dem heute 70-köpfigen Mitarbeiterteam an.

Wilhelm Elsing, der als Betriebsschlosser per Handschlag eingestellt wurde, musste sich im Laufe seines Berufslebens immer wieder den neuen  Herausforderungen der gewachsenen und modernisierten Arbeitsumgebung stellen.

Wolfgang Schulte, der vor 25 Jahren im Sägewerk der Fa. Robers anfing, wechselte vor nicht allzu langer Zeit ins Lager und ist seither täglich für die Lager- und Versandlogistik zuständig.

Per Handschlag wurde auch Wolfgang Hirlehei 1989 eingestellt. Anfänglich als Schreiner in der Kistenproduktion, fand er später seinen Aufgabenbereich im Zuschnitt und ist heute verantwortlich für ein modernes CNC gesteuertes Horizontal-Plattenzuschnitt-Zentrum.

Die Treue hat auch Rainer Schley dem Unternehmen gehalten. Er fand seinen Arbeitsplatz vor 25 Jahren in der Palettenproduktion des Unternehmens und sorgt heute, mit dem LKW dafür, dass Paletten, Holzpackmittel und Exportverpackungen pünktlich vom Hof der Gebr. Robers zu den Kunden rollt.

Die Geschäftsführer, Manfred Robers und Josef Tenk, bedankten sich bei ihren Jubilaren für die hervorragende Zusammenarbeit, ihrem Beitrag zum Erfolg und die jahrelange Treue und Loyalität.

“Auch wenn es in der heutigen schnelllebigen Zeit nicht immer so deutlich wird, diese Werte haben bei uns einen großen Stellenwert!”, beteuerte der Geschäftsführer Dipl. Ing. Manfred Robers.

SÜDLOHN. Ein Kerngeschäft neben den Verpackungsdienstleistungen ist bei den Gebrüdern Robers, die auch unter Paro (Packmittel Robers) firmieren, nach wie vor die Palettenproduktion. Auf dem weitläufigen Gelände des Unternehmens stehen davon tausende haushoch gestapelt in den Hallen. „Ungefähr 10 000 Euro-Paletten“, schätzt Manfred Robers beim Gang über das Gelände. Eine Halle weiter stehen noch „10 000 Rahmen“,  nebenan… – Paletten, soweit das Auge reicht. Etwa 1 000 000 sind es im Jahr, wobei der 54-Jährige zugibt, dass längst nicht mehr alle Paletten in Südlohn gefertigt werden. Der Import aus dem Baltikum bzw. Russland trägt im Gesamtpaket zur Wettbewerbsfähigkeit bei. Sein Unternehmen kauft Standardformate zu und widmet sich verstärkt den Sonderformaten. „Durch den Zukauf werden auch Arbeitsplätze bei uns gesichert“, betont der Geschäftsführer.  (Quelle: Münsterlandzeitung)

paletten

Im Werk fertigen rund 70 Mitarbeiter die unterschiedlichsten Paletten und Verpackungen aus Holz.

Merken