Beiträge

Bürgerstiftung und Henricus-Stift aktiv

Südlohn – Die Bürgerstiftung Südlohn-Oeding und das Henricus-Stift Südlohn planen für das kommende Jahr die Anschaffung von zwei Rollfietsen für alle älteren, behinderten und in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen der Gemeinde. Damit soll die Lebensqualität und die Teilhabe am öffentlichen Leben für diese Menschen verbessert werden.

Bei der Rollfietse handelt es sich um einen speziellen Rollstuhl mit angekoppeltem leistungsstarkem Fahrrad (Unterstützung durch Elektromotor) mit einer Reichweite von 40 bis 60 Kilometern . Sie ermöglicht den mobilitäts-eingeschränkten Menschen gemeinsame Touren in die Natur und nähere Umgebung mit ihren Angehörigen, Freunden oder freundlichen Helfern – der eine im Rollstuhl, der andere als Fahrer.

Die Firma Gebr. Robers GmbH hat anlässlich ihrer Halleneinweihungsfeier vor einigen Wochen ihre Geschäftspartner und die am Hallenbau beteiligten Handwerker gebeten, anstelle von Sachspenden dieses Projekt zu unterstützen. Diese Aktion erbrachte nun die stolze Summe von 5000 Euro. Nun überreichten Manfred Robers und Josef Tenk von der Geschäftsleitung der Firma Gebr. Robers den Spendenscheck an den Vorstand der Bürgerstiftung Südlohn-Oeding. Deren Vorsitzender Dr. Ernst Schüren und der Kassierer Herbert Lenger bedankten sich für die großzügige Starthilfe für diese In-vestitionsmaßnahme und erhoffen sich weitere Spenden aus der Bevölkerung, damit das Projekt Rollfietse im kommenden Jahr umgesetzt werden kann. – geo

[Münsterlandzeitung – Im Oktober 2009]

rollfietsen

Manfred Robers (l.) und Josef Tenk (r.) von der Geschäftsleitung der Firma Gebr. Robers mit den Vertretern der Bürgerstiftung Südlohn-Oeding, Vorsitzender Dr. Ernst Schüren (2.v.r.) und Kassierer Herbert Lenger. [Foto: Beining]

Rollfietsen-Projekt  für das Altenpflegeheim in Südlohn

Südlohn (mro).  Die Firma Gebr. Robers GmbH und die Bürgerstiftung Südlohn-Oeding unterstützen zur Verbesserung der Mobilität für ältere, behinderte und bedürftige Menschen die Anschaffung von zwei Rollfietsen für das weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Altenpflegeheim Henricus-Stift zu Südlohn.  

Ziel ist es, dass die Bewohner des Südlohner Altenpflegeheims gemeinsam mit Freunden und Verwandten die Natur des Münsterlandes mit ihrem hervorragenden Fahrradwegenetz weiter genießen und erleben können. Die Rollfietsen sollen nicht nur vom Personal des Stiftes und den auf freiwilliger Basis helfenden Jugendlichen, sondern auch von ehrenamtlichen Helfern und den Familienangehörigen der Heimbewohner genutzt werden. Zurzeit können die Bewohner nur mit Ihren Rollstühlen in die nähere Umgebung und in die benachbarte Parkanlage. Erfahrungen in anderen Gemeinden haben gezeigt, dass die Ausflüge mit den Rollfietsen in die weitere Natur zu einem wahren Genuss und zu mehr Lebensqualität für die Patienten führen.

Zur Technik:  Die beiden anzuschaffenden Rollfietsen sind mit unterstützendem Elektroantrieb ausgestattet. In der Ausstattung sind sie aber unterschiedlich konstruiert. Bei einem Fahrzeug sitzt die pflegebedürftige Person vor der Begleitperson. Beim zweiten Fahrzeug sitzen beide Personen nebeneinander, wodurch natürlich immer „een Prötgen“ möglich ist. Darüberhinaus kann mit diesem Fahrzeug auch die Beweglichkeit und die Mobilität trainiert werden, da sie auf Wunsch auch mit in die Pedale treten können.

Die Firma Gebr. Robers GmbH möchte bei der anstehenden Einweihungsfeier der neuen Produktionshalle auf Geschenke und Präsente ausdrücklich verzichten und freut sich darauf das Rollfietsen-Projekt zu unterstützen.

Spenden für dieses Projekt nimmt die Bürgerstiftung Südlohn-Oeding über die Sparkasse Westmünsterland, Konto-Nr. 35 409 580,  BLZ 40154530 oder VR-Bank Westmünsterland, Konto-Nr. 109 862 800, BLZ 42861387  mit dem Verwendungszweck: „Spende – Projekt Rollfietsen für Senioren/Behinderte“  gerne entgegen.  Eine abzugsfähige Spendenbescheinigung wird von der Bürgerstiftung erstellt.

[03.08.2009/mro]

Rollfietsen_A02 mobilitaet1

Originalbrief und Fotos

Dankschreiben des Hospital Verwaltungsleiter
(Sinngemäße Übersetzung des Briefes aus Rubya)

Rubya, den 24.07.2007

Sehr geehrte Firma Robers,

mit der Bereitstellung Ihrer Holzkisten haben Sie den Transport der gesammeltes Materialien erst möglich gemacht und dadurch dem Hospital eine große Hilfe erwiesen. Seitens des Verwaltungsteams möchte ich meinen großen Dank aussprechen. Wir hoffen, dass die Beziehungen die durch J.Bieber entspanden sind weiter gehen. Nochmal vielen Dank für die Bemühungen.

Ihr ergebener

Nestor L. Rweyemamu (Hospital Verwaltungsleiter)

Download Originalbrief

07_07kistenspende

Transport der Kiste

07_07kistenspende_2

Am Zielort “Hospital Rubya”