SÜDLOHN. Ein Kerngeschäft neben den Verpackungsdienstleistungen ist bei den Gebrüdern Robers, die auch unter Paro (Packmittel Robers) firmieren, nach wie vor die Palettenproduktion. Auf dem weitläufigen Gelände des Unternehmens stehen davon tausende haushoch gestapelt in den Hallen. „Ungefähr 10 000 Euro-Paletten“, schätzt Manfred Robers beim Gang über das Gelände. Eine Halle weiter stehen noch „10 000 Rahmen“,  nebenan… – Paletten, soweit das Auge reicht. Etwa 1 000 000 sind es im Jahr, wobei der 54-Jährige zugibt, dass längst nicht mehr alle Paletten in Südlohn gefertigt werden. Der Import aus dem Baltikum bzw. Russland trägt im Gesamtpaket zur Wettbewerbsfähigkeit bei. Sein Unternehmen kauft Standardformate zu und widmet sich verstärkt den Sonderformaten. „Durch den Zukauf werden auch Arbeitsplätze bei uns gesichert“, betont der Geschäftsführer.  (Quelle: Münsterlandzeitung)

paletten

Im Werk fertigen rund 70 Mitarbeiter die unterschiedlichsten Paletten und Verpackungen aus Holz.

Merken